Geschichte

Standort Leoben

Das Krankenhaus im B√ľrgerspital:

14. Jahrh. - Gr√ľndung B√ľrgerspital‚Äč / Armenhaus ‚Äč

1805- ‚ÄčUmbau des Armenhaus zum Krankenhaus‚Äč‚Äč

1806 - ‚ÄčInbetriebnahme‚Äč‚Äč

1856 - Das Krankenhaus erhielt angesichts der gestiegenen Patientenzahlen das √Ėffentlichkeitsrecht verliehen‚Äč‚Äč

1866 - Bau des Mareckkais ‚Äč‚Äč

1867 - 7. September - √úbersiedlung in den Josephshof ‚Äč

Nach Auslagerung des Krankenhauses diente der hintere B√ľrgerspitalstrakt wieder als Armenhaus.

‚Äč‚Äč‚Äč‚Äč‚Äč‚Äč‚ÄčDas Krankenhaus im Josephshof:

1637 - Errichtung ‚Äč

1782-1866 - ‚ÄčMilit√§rische Nutzung - Nach der Aufhebung des Jesuitenordens (1773) wurde der Josephshof f√ľr milit√§rische Zwecke adaptiert. ‚Äč

1867 - 7. September - das Krankenhaus vom hinteren B√ľrgerspitalstrakt √ľbersiedelte in den frei gelegenen Josephshof

‚Äč‚Äč1872 - Das √∂ffentliche Krankenhaus wurde mit vielen anderen Spit√§lern umgewandelt in ein Landeskrankenhaus‚Äč‚Äč

1875 - Ausbau Chirurgie ‚Äč‚Äč

1881 - Einrichtung einer Isolierabteilung ‚Äč‚Äč

1882 - Einzug der Kreuzschwestern‚Äč‚Äč

1885 - Suche nach einem neuen Standort ‚Äč‚Äč

1887‚Äč - der Landesausschu√ü kaufte die Liegenschaft "Faktoriegeb√§ude" ‚Äč

1888 - ‚Äč√úbernahme Faktoriegeb√§ude (Stefanie Spital)

‚Äč1889 - ‚Äč√úbersiedlung der Pfleglinge

‚Äč‚Äč‚Äč‚Äč‚Äč‚Äč‚ÄčBau und Inbetriebnahme des Stefanie-Spitals:

Das Faktoriegeb√§ude, welches das Land 1887 zur Errichtung eines neuen Landeskrankenhauses f√ľr Leoben angekauft hatte, war in seinem Kern ein mittelalterlicher Herrenhof, der Ende des 17. Jahrhunderts zu einem Kapuzinerkloster gestiftet wurde. Das Kloster bestand von 1692-1808.

Am Ende des Jahres 1887 erstellte eine Baukommission ein detailliertes Bauprogramm, nach dem die Altbauten teilweise abzubrechen und teilweise weiter zu verwenden waren. Das Stefanie-Spital wurde als Ensemble vin vier eigenständigen Gebäuden konzipiert: Häuptgebäude, Isolierhaus, Leichenhaus und Wäschereigebäude.

1889 - 30. November - feierliche Er√∂ffnung‚Äč
5. Dezember - Patienten wurden in das neue Haus verlegt‚Äč

1890 - Vergr√∂√üerung K√ľchentrakt‚Äč‚Äč

1890 - Einrichtung Herz-Jesu Hauskapelle‚Äč‚Äč

1900 - Trennung in Abteilungen f√ľr innere und √§u√üere Medizin

‚Äč‚Äč1901 - Umbau Operationssaal‚Äč‚Äč

1901 - Einrichtung Beamtenwohnhaus‚Äč‚Äč

1914 - Baubeginn f√ľr das Tuberkulosenhaus‚Äč‚Äč

1917 - Er√∂ffnung des Tuberkulosenhauses‚Äč‚Äč

1918 - Erweiterung & Einweihung der Hauskapelle

‚Äč‚Äč1922 - Wanzenbek√§mpfung‚Äč‚Äč

1924-1926 - Bau und Er√∂ffnung im M√§rz 1926 Wirtschaftsgeb√§ude‚Äč‚Äč

1927 - Fertigstellung Verwaltungsgeb√§ude & Krankenhauspavillion‚Äč‚Äč

1928 - Erweiterung Isolierhaus‚Äč‚Äč

1938 - Plan zur Sanierung des Hauptgeb√§udes ‚Äč‚Äč

1939 - Idee einer Standortverlegung nach Leitendorf (Krankenhausprojekt Leoben-Schladnitz)‚Äč‚Äč

1940‚Äč - Gr√ľndung der Frauenabteilung‚Äč

1941 - R√ľckkehr zum Sanierungsplan f√ľr das Stefanie-Spital‚Äč‚Äč

1945 - Beginn der Kinderstation

‚Äč‚Äč1948 - Neueinteilung des Hauptgeb√§udes‚Äč‚Äč

1949 - Gr√ľndung der R√∂ntgenabteilung‚Äč‚Äč

1950-1953 - Einrichtung einer Anstaltsapotheke und einer Blutbank‚Äč‚Äč

1954 - Er√∂ffnung neues W√§schereigeb√§ude‚Äč‚Äč

1960 - Gr√ľndung der Krankenpflegeschule‚Äč‚Äč

1962 - Er√∂ffnung des Bedienstetenwohnhaus in der Badgasse‚Äč‚Äč

1963 - Brand in der Wohnbaracke‚Äč‚Äč

1967 - Er√∂ffnung der ausgebauten alten Frauenabteilung‚Äč‚Äč

1970 - Auszug der Kreuzschwestern‚Äč‚Äč

1972-1973 - ‚ÄčTiefgarage und Pathologiegeb√§ude‚Äč

1976-1978‚Äč - Gr√ľndung von 4 neuen Abteilungen (AN√Ą, Urologie, HNO & Augenheilkunde)‚Äč

1978 - Er√∂ffnungsfeier "Ausbau des Landeskrankenhauses"‚Äč‚Äč

1983 - Er√∂ffnung Ambulanztraktes und Funktionstraktes‚Äč‚Äč

1985 - Gr√ľndung der Steierm√§rkischen Krankenanstaltenges.m.b.H.‚Äč‚Äč

1989 - Gr√ľndung der Atbl. f√ľr Lungenkrankheiten und Neurologie‚Äč‚Äč

1989 - Angliederung des LKH Eisenerz‚Äč‚Äč

1995‚Äč - Neue Intensiv- und Geburtenstation‚Äč

1991-1997 - Liegenschaftsank√§ufe an der Neudorfer Stra√üe und Vordernberger Stra√üe‚Äč‚Äč

1998 - Departmentierung der Abtl. f√ľr Innere Medizin‚Äč‚Äč

1999 - Eröffnung Kinderhaus

‚Äč‚Äč2000 - Generalsanierung HNO & Augenabteilung

‚Äč‚Äč2013‚Äč - Mitbetreuung LPZ Mautern‚Äč

2015‚Äč - Zusammenlegung der Standorte Bruck/Mur und Leoben (inkl. LPZ Mautern) zum "Landeskrankenhaus Hochsteiermark"‚Äč‚Äč

2022 ‚Äč- ‚Äč1. J√§nner: Das LKH M√ľrzzuschlag wurde im Verbund Hochsteiermark mit eingegliedert