Die Aufbereitungseinheit fĂŒr Medizinprodukte (AEMP) und der Zentral-OP feiern ihr 10-jĂ€hriges Bestehen

LKH Hochsteiermark

Mit der Eröffnung des neuen Funktionstraktes am LKH Hochsteiermark, Standort Leoben, erfolgte 2014 auch der Start fĂŒr den topmodernen Zentral-OP und die Aufbereitungseinheit fĂŒr Medizinprodukte (AEMP).

Modernste Ausstattung fĂŒr prĂ€zise Eingriffe - ein entscheidender Meilenstein

Mit MĂ€rz 2014 konnten nach mehrjĂ€hriger Planungs- und Bauphase am Standort Leoben neun topmodern ausgestattete OperationssĂ€le, ein zeitgemĂ€ĂŸer Aufwachbereich und eine AEMP auf neuestem technischen Stand in Betrieb genommen werden: der Grundstein zum Fortbestand des Standorts Leoben als Zentrum und obersteirisches Flaggschiff - nicht nur der onkologischen - Chirurgie.

Am 14. MĂ€rz 2024 feierte der Zentral-OP sein nunmehr 10-jĂ€hriges Bestehen. Über 80.000 Patient*innen konnten in 3652 Arbeitstagen und -nĂ€chten von der Expertise der fĂŒnf operativen Fachabteilungen und dem hochqualifizierten interdisziplinĂ€ren ZOP-Team profitieren

Frau Gudrun StĂŒtz (hinten, Leitung der AEMP) und Frau Christina Hochreiter, BSc, (rechts Pflegeleitung) mit ihrem Team | © LKH Hochsteiermark

Freilich standen die letzten zehn Jahre im Zeichen stĂ€ndiger Weiterentwicklung und kontinuierlicher QualitĂ€tsverbesserung. Hochspezialisierte mehrstĂŒndige Operationen mit intraoperativer Verabreichung von Chemotherapien (HIPEC) sind heute genauso an der Tagesordnung wie modernste, gewebsschonende PrĂ€zisionseingriffe mit den beiden daVinciÂź Robotersystemen.

Im Umfeld sorgen ein freundlicher Aufwachraum und eine 13-Betten-Intensivstation der Kategorie 3 fĂŒr eine optimale postoperative Nachbetreuung und die Sicherstellung des Operationserfolgs. Ein OP-Managementteam sorgt seit 10 Jahren fĂŒr eine möglichst stabile OP-Planung und einen reibungslosen Tagesablauf, mit dem Ziel, das Wohl der Patient*innen, Erwartungen der Mitarbeiter*innen und wirtschaftliche Interessen zu verbinden.

Die AEMP - ein unverzichtbarer Bestandteil im Hintergrund

Im Rahmen des Neubaus vor 10 Jahren wurde auch eine zentrale Aufbereitungseinheit fĂŒr Medizinprodukte (AEMP) etabliert, um auch den Sterilisationsprozess auf den neuesten Stand zu bringen. Angelehnt an die Leitlinien der Österreichischen Gesellschaft fĂŒr Sterilgutversorgung kann die AEMP in Leoben heute eine Wiederaufbereitung von Sterilgut auf höchstem Niveau anbieten und sicherstellen.

Das Verfahren der Reinigung, Desinfektion, Trocknung und Sterilisation von OP-Instrumenten und anderen Medizinprodukten ist komplex: modernste Ultraschallreiniger und Dampfsterilisatoren stehen zur VerfĂŒgung, jeder Schritt wird dabei exakt und transparent software-gestĂŒtzt dokumentiert.

„Die AEMP ist ein wesentlicher Bestandteil unseres Krankenhauses und spielt eine entscheidende Rolle fĂŒr die Gesundheit und das Wohlbefinden unserer Patient*innen", sagt DGKP Gudrun StĂŒtz, selbst langjĂ€hrige OP-Mitarbeiterin und Leiterin der AEMP. „Seit dem Start vor 10 Jahren haben wir als Team kontinuierlich an Innovationen gearbeitet, um die bestmögliche Aufbereitung von Medizinprodukten zu gewĂ€hrleisten und unseren Beitrag zur Patient*innensicherheit zu maximieren."

SteiermÀrkische Krankenanstaltengesellschaft m.b.H.

Betriebsdirektion LKH Hochsteiermark

Tel.: +43 (3842) 401 2457

Mail: direktion@lkh-hochsteiermark.at